Farbige Tattoos – eine besondere Herausforderung

Am problematischsten sind mehrfarbige Tattoos, da nicht ein klar definierter Farbpartikel mit der entsprechenden Wellenlänge getroffen werden kann sondern mehrere mit unterschiedlichen Wellenlängen. Ein mehrfarbiges Tattoo mit nur einem Laser einer spezifischen Wellenlänge zu entfernen ist daher nicht möglich. Es müssen für die unterschiedlichen Farben Laser mit verschiedenen Wellenlängen kombiniert werden.

Häufig sind bei diesen Tattoo-Entfernungen auch nach vielen Sitzungen noch die Grünanteile sichtbar. Die meisten von professionellen Tätowierern verwendeten Farben beinhalten Metallionen. Rote Tinte enthält oft Quecksilber, Kadmium oder Eisen. Schwarze Tinte besteht häufig aus Kohlenstoff oder Eisenoxid. Blaue Tinte enthält häufig Kobalt, grüne Chrom und weisse Titan. Die Entfernung dieser verschiedenen Pigmente bedingt aufgrund ihrer Grösse und Zusammensetzung, Absorptions- und Reflexionsverhalten verschiedene Lasermodalitäten.

Der Neodym YAG Laser der Firma Lutronic verfügt für die Problemfarben rot und gelb über eigene Spezialaufsätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.