Tattoos – ein Problem für Flugbegleiter

In letzter Zeit haben mir immer mehr junge Frauen und Männer, die sich bei einer Fluggesellschaft als Flugbegleiter bewerben wollten, erzählt, dass sie bereits beim Telefoninterview nach der Angabe eines Tattoos ausgeschieden sind. Plötzlich ist ein grosses Problem da, der Berufswunsch, der Traum vom Fliegen und das Tattoo, welches diesem Traum im Wege steht.

Gerade in so einer verzweifelten Situation glaubt man gerne an schnelle Hilfe, aber die seriöse Entfernung eines Tattoos braucht Zeit. Die Q-switched Laser sind das Mittel der ersten Wahl und eine Behandlungszeit von mindestens 5 Behandlungen mit einem Abstand von 6 Wochen ist immer nötig. Das sind 7 1/2 Monate!

Eine Patientin erzähle mir jedoch, dass es bei der Bewerbung gereicht habe, dass sie die Behandlung bereits begonnen habe.

Wenn Ihr/Sie mehr über Flugbegleiter und Tattoos lesen möchten empfehle ich den Blog http://forum.flugbegleiter.net/viewtopic.php?f=34&t=22152

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.