Entfernung eines Tattoos

Auf dem linken Bild erkennt man gut das Ergebnis des vor sechs Wochen durchgeführten Probelasers: Die „Antenne“ auf dem Kopf des Männchens ist bereits viel blasser als der Rest der Tätowierung. Auf dem rechten Bild sieht man, wie die Tätowierung direkt nach dem Laser aussieht: Die umgebende Haut ist ein wenig gerötet, die Laserstellen sind weiss. Wenn man eine solche frisch gelaserte Haut mikroskopisch betrachtet, sieht man die gesprengten Farbpartikel und um sie herum eine Gasansammlung. Bereits nach 20 Minuten hat sich diese Weissfärbung wieder aufgelöst.

Klicken Sie auf ein Bild für eine vergrößerte Darstellung.

Permanent Make-up

Auch das Permanent Make-up (PMC) ist eine Tätowierung. In den letzte Monaten habe ich eine Reihe von Patientinnen gesehen, die von offensichtlich nicht gut ausgebildeten Pigmentierern behandelt worden waren. Das Ergebnis waren z. B. stark entstellende schiefe oder zu dicke, ungleich hohe oder zu dunkle Augenbrauen-Pigmentierungen. Auch solche „künstlerischen Freiheiten“ kann man meist sehr gut mit einem Tattoolaser entfernen. Bitte informieren Sie sich vor einer PMC Behandlung, ob ihr Pigmentierer gut ausgebildet ist.

Wie schnell kann ich meine Tätowierung loswerden?

Das ist eine nicht leicht zu beantwortende Frage. Dies hängt von der verwendeten Farbe und der Tiefe, in die die Farbe gestochen wurde, ab. Nach der ersten Behandlung kann ich meist eine ganz gute Prognose abgeben, wie viele Sitzungen nötig sein werden.

Die Entfernung einer Tätowierung erfordert auf jeden Fall viel Geduld. Zwischen den Sitzungen sollten 6 – 8 Wochen liegen, weil die körpereigenen Fresszellen auch noch Wochen nach der Behandlung die zersprengten Farbpigmente abtransportieren.

Da das frisch gelaserte Hautareal nicht der Sonne ausgesetzt werden darf, machen viele Patienten eine kleine „Sommerpause“, so dass sich eine Laser-Tattooentfernung meist über ein Jahr hinzieht.

Farbige Tattoos – eine besondere Herausforderung

Am problematischsten sind mehrfarbige Tattoos, da nicht ein klar definierter Farbpartikel mit der entsprechenden Wellenlänge getroffen werden kann sondern mehrere mit unterschiedlichen Wellenlängen. Ein mehrfarbiges Tattoo mit nur einem Laser einer spezifischen Wellenlänge zu entfernen ist daher nicht möglich. Es müssen für die unterschiedlichen Farben Laser mit verschiedenen Wellenlängen kombiniert werden.

Häufig sind bei diesen Tattoo-Entfernungen auch nach vielen Sitzungen noch die Grünanteile sichtbar. Die meisten von professionellen Tätowierern verwendeten Farben beinhalten Metallionen. Rote Tinte enthält oft Quecksilber, Kadmium oder Eisen. Schwarze Tinte besteht häufig aus Kohlenstoff oder Eisenoxid. Blaue Tinte enthält häufig Kobalt, grüne Chrom und weisse Titan. Die Entfernung dieser verschiedenen Pigmente bedingt aufgrund ihrer Grösse und Zusammensetzung, Absorptions- und Reflexionsverhalten verschiedene Lasermodalitäten.

Der Neodym YAG Laser der Firma Lutronic verfügt für die Problemfarben rot und gelb über eigene Spezialaufsätze.